Opfer von Grubenunglücken

Auch für die Opfer schwerer Grubenunglücke findet man auf einigen Saarbrücker Friedhöfen Ehrengräber und Ehrenmale.

Ehrenmal für die im Jahre 1908 auf Grube Dudweiler verunglückten Bergleute

Ehrenmal für die im Jahre 1908 auf Grube Dudweiler verunglückten Bergleute

Ein Sandstein-Obelisk erinnert auf dem Friedhof von Herrensohr an das schwere Grubenunglück, das sich im Frühjahr 1885 auf Grube Camphausen ereignete. Damals wurden 180 Bergleute getötet. In einer gemeinsamen Grabstätte haben hier die verunglückten Bergleute aus Jägersfreude und Herrensohr ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Auch auf dem Friedhof Dudweiler findet sich ein Ehrenmal für vier Bergleute, die auf Grube Dudweiler am 10. August 1908 infolge einer Schlagwetterexplosion ums Leben kamen.

Die Opfer des schweren Grubenunglücks in Grube Luisenthal vom 7. Februar 1962 wurden in Ehrengrabfeldern auf den Friedhöfen Altenkessel, Gersweiler und Klarenthal beigesetzt. Auf diesen Friedhöfen wurde jeweils ein Ehrenbereich mit Ehrenmal und Einzelgrabmalen für die verunglückten Bergleute geschaffen.

Ehrenbereiche für die Opfer von Grubenunglücken